3

Traumatisiertes Pflegekind

Ist jedes Pflegekind ein traumatisiertes Pflegekind? Dies ist die Einführung zum Thema traumatisiertes Pflegekind.

Traumatisiertes Pflegekind

Fälschlicherweise wird angenommen das eine Traumatisierung „nur“ durch schwere Mißhandlungen, sexuellen Missbrauch, Unfällen oder durch das Erleben einer schweren kriminellen Handlung geschieht. Das stimmt definitv nicht.

Die Auflistung nach Alice Ebel zeigt das deutlich:

  • Kriegshandlungen
  • Natur- u. Verkehrskatastrophen,
  • schwere Unfälle, lebensbedrohliche Krankheiten,
  • invasive medizinische Eingriffe (Intensivstation)
  • plötzlicher Verlust vertrauter Menschen u. sozialer Sicherheit
  • kriminelle Handlungen (Kidnapping, Überfall, Mord etc.)
  • wenn das Kind als Erwachsener (z.B. als Partnerersatz) behandelt und damit total überfordert wird
  • wenn das Kind das Agieren der Eltern unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss bzw. im Entzug erlebt und seine eigenen Bedürfnisse dabei total übersehen werden
  • wenn das Kind in den Wahnwelten von psychotischen Eltern leben muss
  • wenn bedrohliche Tiere in Haushalt leben, z.B. bissige Kampfhunde, vor denen das Kind nicht von den Eltern geschützt wird
  • nichts zu essen und /oder zu trinken bekommen, hungern und/oder dursten müssen
  • bei großen Ängsten nicht beruhigt werden (z.B. wenn das angstvoll weinende Kleinkind in ein dunkles Zimmer gesperrt wird, dort völlig allein seinen Ängsten ausgeliefert ist und von ihnen überwältigt wird)
  • wenn auf Angstäußerungen des Kindes mit körperlicher Gewalt reagiert wird
  • wenn Babys/Kleinkinder ohne Beziehungsaufnahme rein mechanisch versorgt werden
  • völlig allein gelassen werden, ggf. sogar eingesperrt werden
  • das Erleben von Gewalt zwischen den Eltern
  • das Erleben von Misshandlungen/Missbrauch der Geschwister
  • sexuelle Misshandlung, Missbrauch
  • gewalttätige Übergriffe, Misshandlung, Folter

In den folgenden Beiträgen gehe ich dann intensiver auf das Thema ein. Hier ist wirklich der erste Überblick zum Thema traumatisiertes Pflegekind im Fokus.

Mit Herz und Seele,
Tom

Auch interessant...
No related posts for this content
Tom Meurer
 

  • […] kommen an ihre Grenzen. Früher oder später. Es wird nicht gerne darüber gesprochen, aber Pflegekinder sind traumatisiert. Das eine Kind mehr, das andere Kind weniger. Und Du als Pflegemama*papa brauchst dann ein gutes […]

    • Janina sagt:

      Hallo, wir sind eine Sonderpädagogische Pflegefamilie mit Zwillingen (3 Jahre alt). Beide sind laut Diagnostik schwerst traumatisiert. Daher ist dieses Thema sehr wichtig für uns und ich bin gespannt auf weitere Informationen dazu.
      Liebe Grüße
      Janina

  • >